Leserwahl CAR CONNECTIVITY AWARD 2022

Stromanbieter EnBW dominiert die drei neuen Kategorien zum Thema "Laden"

auto motor und sport 21/2022 /

Weiterer Text ├╝ber ots und www.presseportal.de/nr/133390 /

Die Verwendung dieses Bildes ist f├╝r redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Ver├Âffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.


Stuttgart (ots) -

Die Leserwahl zum CAR CONNECTIVITY AWARD von auto motor und sport und MO/OVE ist ein wichtiger Gradmesser f├╝r Trends in den Bereichen Navigation, Assistenzsysteme, Vernetzung und Elektromobilit├Ąt. In diesem Jahr wurden drei Kategorien zum Thema "Laden" neu aufgenommen, die alle vom Stromanbieter EnBW dominiert werden. Die 12.379 notariell testierten Leser und User der beiden Titel k├╝ren den Karlsruher Energieanbieter zum besten ├╝berregionalen Lades├Ąulen-Betreiber (35,8%), zum besten Ladetarif-Anbieter (37,3%) und zum Betreiber des besten Ladeparks (18,6%) (am Kamener Kreuz in Nordrhein-Westfalen). Die Kategorie "Bestes Mobilfunk-Netz" entscheidet Telekom mit 69,9 Prozent klar f├╝r sich.

Im Wettbewerb der Automarken nimmt weiterhin Mercedes-Benz eine dominierende Stellung ein. W├Ąhrend Audi und zum ersten Mal auch Skoda jeweils eine der insgesamt acht Auszeichnungen erringen k├Ânnen, verteidigt Mercedes mit sechs Awards seine Spitzenstellung aus dem vergangenen Jahr. So entscheidet die S-Klasse mit gro├čem Vorsprung (47,8%) die Kategorie Connected Car f├╝r sich und siegt mit dem Mercedes EQS auch in der Kategorie Connected E-Car (26,5%).

"Das Thema Elektromobilit├Ąt wird f├╝r unsere Leser immer wichtiger, das haben wir auch ├╝ber Zusatzfragen zur eigentlichen Wahl festgestellt", sagt Dirk Gulde, Redakteur Test und Technik von auto motor und sport. "Fast 20 Prozent der Teilnehmer an der Leserwahl interessieren sich f├╝r Ladetarife, was angesichts der immer noch geringen E-Auto-Quote in Deutschland ein hoher Wert ist."

Der beliebteste Anbieter in Ladefragen ist die EnBW, die in drei Kategorien ganz vorn liegt: Mit 37,3 Prozent der Stimmen l├Ąsst er in der Kategorie Beste Ladetarif-Anbieter den ADAC e-Charge (28,5%) und E.On Drive easy (9,1%) hinter sich. Tesla (24,9%) und Ionity (15,5%) reihen sich in der Kategorie bester ├╝berregionaler Lades├Ąulen-Betreiber auf dem Treppchen hinter EnBW mit 35,8 Prozent der Stimmen ein, die im HyperNetz den E-Mobilisten mehr als 250 000 Ladepunkte mit ├╝berall einheitlichen Preisen zur Verf├╝gung stellt. Als Bester Ladepark siegt das Kamener Kreuz von EnBW (18,6%) mit insgesamt 52 High-Power-Chargern einer der leistungsf├Ąhigen Ladeparks Europa, noch vor dem Innovationspark Zusmarshausen (Sortimo) (15,3%) und dem Ladepark "Seed & Greet" Hilden (Fastned/Tesla) (14,7%).

Mercedes punktet wie im Vorjahr mit Funktionen des MBUX (Mercedes Benz User Experience), ein Infotainment-Komplettsystem f├╝rs Auto. Es ├╝berzeugt in den Kategorie Navigationssysteme (38,0%) mit dem Augmented Reality Head-up-Display, das mit modernster Technologie die Navigation erleichtert und grafische Navigationshinweise in Live-Bildern einblendet. Auch die Kategorie Online-Dienst (27,6%) kann Mercedes mit Fuel & Pay per Mercedesme-App und MBUX f├╝r sich entscheiden. Ob Touch, Sprache oder Gestensteuerung - das MBUX geht auf pers├Ânliche W├╝nsche ein und gewinnt damit auch in der Kategorie Bedienkonzepte/Sprachassistent (43,6%).

Skoda holt sich mit dem Predictive Efficiency Assistant (Serie in Enyaq iV), die Verkehrszeichenerkennung erm├Âglicht intelligente Steuerung der Rekuperationsstufen zur Reichweitenoptimierung, erstmals den Spitzenplatz des Car Connectivity Award in der Kategorie Preis-Leistungs-Stars. Mit 19,3 Prozent der Stimmen verweist Skoda damit Kia Online-Dienste (Serie im neuen Niro EV) und VW e-Routenplaner (Serie bei ID.5) auf die Verfolgerpl├Ątze.

Audi entscheidet mit dem Digital-Matrix-LED Scheinwerfer, einem Spur- und Orientierungslicht auf Autobahnen und in Baustellen, die Kategorie Assistenzsystem Sicherheit (27,9%) f├╝r sich.

Neben den Auszeichnungen verleiht die Redaktion im Rahmen des Car Connectivity Awards auch einen Innovationspreis. Diesen Preis gewinnen in diesem Jahr Porsche und Vodafone f├╝r 5G@Weissach. Auf dem Porsche-Testgel├Ąnde in Weissach entsteht eines der schnellsten 5G-Netze Europas. Der Autobauer kann hier Connectivity-Systeme f├╝r zuk├╝nftige Fahrzeug-Modelle entwickeln und testen. Die hohe ├ťbertragungsbandbreite sorgt daf├╝r, dass Daten der Testfahrzeuge in Echtzeit im Entwicklungszentrum eintreffen.

Alle Ergebnisse des "CAR CONNECTIVITY AWARD 2022" finden Sie im Detail in der Ausgabe 21/22 von auto motor und sport, die ab dem 22. September 2022 im Handel und unter shop.motorpresse.de erh├Ąltlich ist (auch als E-Paper).

Weiteres Bildmaterial finden Sie auch auf motorpresse.de/presse/news

Die MOTOR PRESSE STUTTGART (www.motorpresse.de) ist eines der f├╝hrenden Special-Interest-Medienh├Ąuser international und mit Lizenzausgaben und Syndikationen in 20 L├Ąndern rund um die Welt verlegerisch aktiv. Die Gruppe publiziert rund 80 Zeitschriften, darunter auto motor und sport, promobil, MOTORRAD, Men's Health, MOUNTAINBIKE und viele, auch digitale, Special Interest Medien in den Themenfeldern Auto, Motorrad, Luft- und Raumfahrt, Lifestyle, Sport und Freizeit. Alleininhaber der MOTOR PRESSE STUTTGART sind die Gr├╝nderfamilien Pietsch und Scholten zusammen mit Herrn Dr. Hermann Dietrich-Troeltsch.

Pressekontakt:



Carolin Brehm
Referentin Unternehmenskommunikation
Motor Presse Stuttgart
Tel.: +49 711 182-1289
cbrehm@motorpresse.de
www.motorpresse.de
www.facebook.com/motorpresse


Original-Content von: Motor Presse Stuttgart, AUTO MOTOR UND SPORT, ├╝bermittelt durch news aktuell

Artikel teilen