InsurTech hepster und Fahrradtracking-Anbieter BikeFinder starten internationale Kooperation / Fahrrad-Tracker und Versicherungsschutz gegen Diebstahl in einem

Deckung bis zu 13.000 Euro

Rostock (ots) -

Das Versicherungs-Startup hepster geht in Deutschland und Österreich im Juni eine Kooperation mit "BikeFinder" aus Norwegen ein. Das skandinavische Unternehmen hat sich aus verschiedenen Versicherungsanbietern exklusiv für hepster entschieden und startet so den Markteintritt in beiden Ländern: In Deutschland unter dem Namen FahrradFinden und in Österreich als BikeFinder.

Mit der Kooperation unterstreicht hepster seinen Status als State of the Art-Anbieter von Embedded Insurance-Lösungen. Vor allem die marktführende Position im digitalen Bike- und E-Bike-Segment war ausschlaggebend für die Zusammenarbeit mit dem aufstrebenden StartUp aus Skandinavien.

BikeFinder ist bereits in allen skandinavischen Ländern als auch in Spanien und Großbritannien tätig. In jedem Land kooperiert das internationale Unternehmen mit einem anderen Versicherungsanbieter. Für Deutschland und Österreich gleichermaßen fiel die Wahl jedoch auf hepster. Ausschlaggebend für diese Entscheidung waren für BikeFinder die ausgewiesene Expertise von hepster am deutschsprachigen Markt sowie die individualisierbare Gestaltung der Versicherungslösung. Die internationalen Teams der beiden jungen Unternehmen treffen so den Nerv der Zeit, und wollen das Fahrerlebnis für Radfahrer weltweit sorgenfrei und flexibel ermöglichen.

BikeFinder bietet ein ins Fahrrad integriertes Ortungsgerät mit langer Akkulaufzeit, das für alle Fahrradtypen geeignet ist. Die genaue Ortung erfolgt durch GPS- und GSM-Technologien. Das Gerät wird von BikeFinder über ein monatliches Abo-Modell mit optionalem Diebstahlschutz durch hepster angeboten. hepster übernimmt die Versicherungsdeckung. Im Schadensfall hat der Kunde damit einen Anspruch gegenüber dem Rostocker InsurTech.

BikeFinder wird sowohl online als auch stationär über Händler vertrieben. Fahrräder und E- Bikes sind bis zu 13.000 Euro gegen Diebstahl, Raub und Beschädigung versichert und dies ab 90 Tagen Reisezeit sogar weltweit. Lose Teile sind bis zu 100 Euro versichert. Bei 12- und 24-Monats-Abonnements gilt keine Selbstbeteiligung, bei Monatsabonnements beträgt diese 50 Euro.

Die bisherigen Erfahrungen von BikeFinder aus Skandinavien zeigen, dass 75 Prozent der gestohlenen Fahrräder mit dem BikeFinder-Tracker gefunden werden. 78 Prozent der BikeFinder-Kunden in Skandinavien schließen eine Versicherung ab. Für Deutschland und Österreich erwartet man zunächst 60 Prozent an Versicherungsabschlüssen.

Alexander Hornung, Co-Founder und CPO von hepster, erklärt: "Die Kooperation zwischen BikeFinder und hepster bedeutet für uns einen weiteren Meilenstein im Bereich IoT - 'Internet der Dinge' - und Mobilitätslösungen - die Kombination aus Hardware, Software und bedarfs- orientierten Serviceangeboten. Mit BikeFinder zeigen wir genau das, wofür hepster vor sechs Jahren am Markt angetreten ist: Situative Versicherungslösungen, die flexibel und passgenau in das Kundenerlebnis bei BikeFinder integriert sind und dem Kunden an jedem Verkaufsort zur Verfügung stehen. Für uns der Inbegriff von Embedded Insurance."

Birgitte F. Sunde, CEO von BikeFinder, sagt zu der Kooperation: "Wir freuen uns über die Partnerschaft mit hepster, einem Pionier bei digitalen Fahrradversicherungen. BikeFinder und hepster haben ein gemeinsames Ziel: Unseren Kunden im Falle eines Fahrraddiebstahls zu helfen. Zusammen können wir unseren Kunden die Möglichkeit bieten, ihre gestohlenen Fahrräder wiederzufinden und die Gewissheit, dass in ihrem BikeFinder-Abonnement eine Fahrradversicherung vom Marktführer enthalten ist. Für alle Fälle."

Fabian Pöhnert, Head of B2B Sales, ergänzt: "Wir freuen uns, als Versicherungspartner BikeFinder bei ihrem Markteintritt in Deutschland und Österreich zu unterstützen. Durch das Zusammenspiel unserer Stärken und der Expertise auf unseren jeweiligen Märkten fördern wir die gegenseitige Expansion. So haben wir Lösungen geschaffen, die optimal an die Kundenbedürfnisse ausgerichtet sind."

Über hepster

Das Rostocker InsurTech wurde 2016 gegründet und bietet ein API-gesteuertes Ökosystem, das es Unternehmen aller Branchen ermöglicht, bedarfsorientierte und individuelle Versicherungen in ihre Angebote zu integrieren. Unter dem Ansatz der sogenannten Embedded Insurance, schafft hepster für seine Kunden und Partner die beste Erfahrung im Bereich der Versicherungen. Das Portfolio des InsurTechs umfasst Mobilitäts-, Elektronik-, Ausrüstungs-, Reise-, Tier- und Unfallversicherungen. Seit 2017 konnte hepster bereits über 2.000 Partner und mehr als 150.000 Kunden mit über 300 maßgeschneiderten Versicherungsprodukten von sich überzeugen. Für seinen hervorragenden Kundenservice und die Versicherungsleistungen erhielt hepster bisher mehr als 15 Auszeichnungen, u.a. von TÜV Saarland und namhaften Magazinen.

Über BikeFinder:

Im Jahr 2015 gegründet, liegen die Wurzeln von BikeFinder im Herzen von Stavanger, Norwegens unternehmerischer und innovativer Tech-Start-up-Gemeinschaft. Das BikeFinder-Team begann schnell mit der Entwicklung eines integrierten Ortungsgeräts, das für jeden Fahrradtyp geeignet ist. Das Gerät bietet eine genaue Ortung durch GPS-, GSM- und Bluetooth-Technologien und eine lange Akkulaufzeit - geeignet für den Arbeitsweg und lange Radtouren. 2017 war BikeFinder einer von zwei Gewinnern bei Petter Stordalens "Strawberry Million" - einem Wettbewerb mit über 2000 anderen Start-ups. Heute inspiriert dieser Unternehmergeist weiterhin unser wachsendes und vielfältiges Team, das gemeinsam daran arbeitet, das ultimative Tracking-Tool für Ihr Fahrrad zu entwickeln.

Pressekontakt:



hepster:
Lukas Knochel
presse@hepster.de
+49 (0) 30 340 60 10 - 80 Web: www.hepster.com| business.hepster.com

BikeFinder
support@bikefinder.no
+47 969 23 378
Web: https://bikefinder.com/de/


Original-Content von: hepster (MOINsure GmbH), übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen

der