Preise für Wohnimmobilien im 1. Quartal 2022

+12,0 % zum Vorjahresquartal / Anstieg der Wohnimmobilienpreise verlangsamt sich

24.06.2022
WIESBADEN (ots) -

Preise für Wohnimmobilien, 1. Quartal 2022 (vorläufig)

+12,0 % zum Vorjahresquartal

+0,8 % zum Vorquartal

Die Preise für Wohnimmobilien (Häuserpreisindex) in Deutschland sind im 1. Quartal 2022 um durchschnittlich 12,0 % gegenüber dem Vorjahresquartal gestiegen. Damit lag die Steigerungsrate des Häuserpreisindex gegenüber dem Vorjahresquartal zum vierten Mal in Folge über 10 %. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, haben sich Wohnungen sowie Ein- und Zweifamilienhäuser gegenüber dem Vorquartal im Schnitt um 0,8 % verteuert. Damit deutet sich eine leichte Abschwächung der Dynamik an: Im 3. Quartal 2021 waren die Preise für Wohnimmobilien noch um 4,1 % und im 4. Quartal 2021 um 3,1 % gegenüber dem jeweiligen Vorquartal gestiegen.

Methodische Hinweise:

Die Erhebung für den Häuserpreisindex wurde mit dem Meldetermin für das 1. Quartal 2022 überarbeitet. Da noch nicht alle Berichtsstellen die Kauffalldaten nach den neuen Vorgaben liefern konnten, standen für die Berechnung nur ungefähr drei Viertel der normalerweise verfügbaren Transaktionen zur Verfügung. Nach dem Eingang der ausstehenden Meldungen wird der Häuserpreisindex für das 1. Quartal 2022 revidiert. Zeitgleich mit der Revision der Ergebnisse für das 1. Quartal 2022 werden die Ergebnisse auf Ebene der siedlungsstrukturellen Kreistypen sowie die revidierten Ergebnisse des Häuserpreisindex für das Jahr 2021 veröffentlicht.

Weitere Informationen:

Weitere Ergebnisse zur Preisentwicklung von Wohnimmobilien nach den siedlungsstrukturellen Kreistypen finden Sie auf der Themenseite Bau- und Immobilienpreisindex.

Zeitreihen des Häuserpreisindex (Wohnungen und Häuser insgesamt) auf Bundesebene ab dem Jahr 2000 können über die Datenbank GENESIS-Online (Tabellen 61262-0001 bis 61262-0002) abgerufen werden.

Vergleichbare Ergebnisse anderer europäischer Staaten für das 1. Quartal 2022 werden am 08. Juli 2022 von der europäischen Statistikbehörde Eurostat veröffentlicht. Die Preisentwicklung für Wohnimmobilien zurückliegender Quartale finden Sie in der Eurostat-Datenbank.

Die Ergebnisse des Häuserpreisindex sind auch im Dashboard Deutschland (www.dashboard-deutschland.de) verfügbar. In diesem Datenportal bündelt das Statistische Bundesamt hochaktuelle Indikatoren der amtlichen Statistik und weiterer Datenanbieter zu den Themenbereichen Wirtschaft und Finanzen sowie Gesundheit und Mobilität.

Diese Pressemitteilung ist, gegebenenfalls ergänzt mit weiteren Informationen und Verlinkungen zum Thema, veröffentlicht unter www.destatis.de/pressemitteilungen.

Pressekontakt:



Statistisches Bundesamt
Pressestelle
www.destatis.de/kontakt
Telefon: +49 611-75 34 44


Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen

der