KISS erweitert Fußabdruck zur Stärkung indigener Jugendlicher

Bhubaneswar, Indien (ots/PRNewswire) -

KISS auf Erfolgskurs

Es ist ein Traumlauf für das in Bhubaneswar ansässige Kalinga Institute of Social Sciences (KISS). Von einer bescheidenen Institution auf der Suche nach qualitativ hochwertiger Bildung, Ernährung gepaart mit Kompetenzförderung in den Jahren 1992 und '93 ist es in den letzten drei Jahrzehnten zu einem vorbildlichen Zentrum für Bildung, Selbstermächtigung und einem erfolgreichen Schmelztiegel für die Befähigung von indigenen Jungen und Mädchen im ostindischen Bundesstaat Odisha geworden.

Kein bloßes Kunststück

Mehr als 40.000 indigene Jungen und Mädchen haben ihren Abschluss am KISS gemacht und sind im Berufsleben integriert, während über 30.000 hier derzeit eine Ausbildung absolvieren. Das Institut bietet eine ganzheitliche Ausbildung von KG bis PG in einem Wohnumfeld. Bildung, Sporttraining und alle grundlegenden Annehmlichkeiten des Lebens sind absolut kostenlos. Das Institut ist auch die weltweit erste und einzige Universität ausschließlich für indigene Studierende.

Das KISS-Modell der Kompetenzförderung wurde von vielen Politikern, Staatsmännern und Staaten angenommen, geschätzt und angestrebt. Viele UN-Organisationen, Agenturen und internationale NGOs aus Indien und der Welt haben im Laufe der Jahre an verschiedenen Programmen mit dem KISS zusammengearbeitet. Wie bei einem Star hat der Erfolg des KISS zur einer Nachfrage nach der Eröffnung weiterer Einrichtungen geführt, damit die verstreute indigene Bevölkerung von Odisha und seinen Nachbarstaaten Zugang zu hochwertiger Bildung in der Nähe ihrer Heimat hat, die in den meisten Fällen isoliert und geografisch unzugänglich ist.

Der Mann hinter der Herstellung, Expansion und Entwicklung des KISS versucht natürlich sein Bestes, um weitere Niederlassungen des KISS in verschiedenen Bezirken von Odisha zu errichten, um die Bedürfnisse der benachteiligten indigenen Kinder zu erfüllen.

Es wird von dem bedeutenden Pädagogen und Sozialaktivisten Dr. Achyuta Samanta geleitet, dessen Vision, dass keinem Kind der Zugang zu Bildung verwehrt wird, ihn dazu bringt, leidenschaftlich daran zu arbeiten, die Präsenz des KISS zu erweitern. Sein Ziel ist es, dass immer mehr indigene Studierende die Vorteile dieses einzigartigen Modells nutzen können, das Bildung bietet und dennoch den Fokus auf die Erhaltung, den Schutz und die Förderung des reichen Stammeserbes und der Kultur nicht verliert.

In Baripada und Balangir sind hochmoderne, umweltfreundliche Bildungszentren mit erstklassiger Infrastruktur und eleganten Klassenzimmern im Stammes-Look und -Ambiente entstanden. Die Einweihung der Zweigstellen Balasore und Kalahandi, bereits betriebsbereit, wurde aufgrund der Pandemie um zwei Jahre verschoben. Alle Zweigstellen wurden von Shri Naveen Patnaik, dem Chief Minister von Odisha, eingeweiht, jüngst in Balasore am 13. Juni und in Kalahandi am 17. Juni. In Cuttack, Boudh, Kandhamal und Keonjhar entstehen in naher Zukunft neue Niederlassungen des KISS. Für die Satellitenzentren in Puri, Ganjam und Koraput wurde Land gekauft und der Grundstein wird bald gelegt.

Endlose Bemühungen

Alle Satellitenzentren basieren auf dem gleichen Konzept wie das KISS in Bhubaneswar: eine komplett kostenlose Internatsschule mit Berufsbildung und Sportausbildung.

„Tausende von Studierenden werden durch das KISS ein neues Leben bekommen. Sie werden in der Lage sein, sich und ihre Familien zu versorgen und die Fesseln der Generationenarmut endlich abzuwerfen. Unter der Leitung des KISS Bhubaneswar werden diese Satellitenniederlassungen gut gedeihen und die Bemühungen um eine qualitativ hochwertige Bildung für die armen Kinder in der Nähe ihres Zuhauses ergänzen. Es ist ein Meilenstein für die Ermächtigung von Indigenen in Indien", betonte Dr. Achyuta Samanta.

Medienkontakt:

Dr. Shradhanjali Nayak

director.pr@kiit.ac.in

Foto: https://mma.prnewswire.com/media/1844000/KISS.jpg Logo: https://mma.prnewswire.com/media/1507512/KISS_Logo.jpg

Pressekontakt:



+91 674 2725636


Original-Content von: KISS, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen

der