Zukunftsmarkt Cashback

Händler und Banken profitieren von Schnäppchenjägern

Hamburg (ots) -

Cashback-Nutzer sind Schnäppchenjäger, mehr als 60 Prozent zielen vor allem auf günstige Angebote ab. 53 Prozent greifen zu, um preiswert neue Marken auszuprobieren. Der Cashback-Markt steht vor einem weiteren Boom, wie Marktanalysen von Etvas zeigen. Davon profitieren Handel und Banken gleichermaßen.

Cashback-Programme sind in Deutschland auf dem Vormarsch. Die Möglichkeit, im Shop mit Karte zu zahlen und automatisch Bargeld auf dem Bankkonto erstattet zu bekommen, finden vor allem jüngere Kunden bis 40 Jahre attraktiv. Denn es ermöglicht ihnen, die Geldprämie flexibel einzusetzen. Eine Marktanalyse von Etvas, dem Spezialisten für Zusatz-Services, zeigt, dass 70 Prozent der Nutzer gezielt an solchen Programmen teilnehmen, um Geld zu sparen. "In Deutschland sind Verbraucher im internationalen Vergleich sehr preissensibel", sagt Sören Timm, Co-Geschäftsführer von Etvas. "Mit Cashback haben sie die Gelegenheit, Schnäppchen zu machen, neue Shops und teurere Marken auszuprobieren. Unsere Studie Mehrwert-Services 2022 zeigt, dass gerade Bankkunden ein hohes Interesse an Produkten und Services der Ökosysteme Sicherheit, Wohnen und Mobilität haben."

Jeder Händler kann Cashback anbieten

Händlern kommt dabei zugute, dass in Deutschland beim Online-Shopping und an der Ladenkasse immer häufiger mit Karte gezahlt wird. Sören Timm: "Vor allem bei Einkäufen mit mehr als 50 Euro Warenwert greifen die Kunden heute zur Girokarte oder zur Kreditkarte." Mit dem passenden Cashback-Programm werden die Bezahlkarten zur Bonuskarte, die zu größeren Warenkörben und Umsatzsteigerungen führen, zeigt die Analyse. Sören Timm: "Jeder Händler kann von Cashback profitieren, es gibt in Deutschland keine Ausnahmen."

Händler und Banken als neue Cashback-Partner

Die zunehmende Digitalisierung rückt dabei das direkte Zusammenspiel von Händlern und Banken in den Fokus. "In Zeiten, in denen immer mehr Filialen geschlossen werden, müssen sich Finanzinstitute etwas einfallen lassen, um Kunden zu binden", sagt Co-CEO Timm. Bereits 60 Prozent der befragten Finanzinstitute sagen in einer Etvas-Studie deshalb, dass der Aufbau eines Ökosystems neben ihrem Kerngeschäft eine sehr große Bedeutung hat. "Die Einbindung von Cashback-Aktionen in das Bankportal bringt beiden Seiten enorme Vorteile", so Sören Timm. "Die Banken schaffen Kundenerlebnisse im Alltag, mit denen sie ihre Relevanz und die Wettbewerbsfähigkeit erhöhen. Die Händler machen Kartenzahlung attraktiver, vergrößern ihren Umsatz und profitieren bei den Aktionen von dem großen Vertrauen, das Banken als langjährigen Marken entgegengebracht wird."

Als digitaler B2B2C-Marktplatz für Zusatz-Services ermöglicht Etvas Händlern und Banken dieses Zusammenspiel bei Cashback-Aktionen und sorgt mit seiner Whitelabel-Lösung für einen schnellen Markteintritt seiner Geschäftspartner.

Über Etvas (www.etvas.com)

Etvas ist ein digitaler B2B2C-Marktplatz für Zusatz-Services, mit denen Banken und Versicherungen digitale Ökosysteme betreiben, die ihre Dienstleistungen aufwerten und die Kundenloyalität erhöhen. Zusätzliche Angebote werden je nach Anforderungsprofil konfiguriert und zur Verfügung gestellt. Anhand der Finanztransaktionsdaten der Kunden können Services KI-gesteuert und vollautomatisiert angeboten werden. Die Plattform wird als Whitelabel-Lösung angeboten und kann über eine einfache API-Schnittstelle innerhalb weniger Tage in Apps und Webseiten von Banken und Versicherungen integriert werden.

Etvas wurde von Ilie Ghiciuc und Sören Timm im Dezember 2019 gegründet. Ilie Ghiciuc verfügt über mehr als 17 Jahre Erfahrung als CTO und IT-Unternehmer. Bereits während seines Studiums hat er das niederländische Ideal-Payment-Protokoll mitentwickelt. Sören Timm hat seit über 20 Jahren Führungspositionen im Finanzdienstleistungsbereich inne. Bei der Royal Bank of Scotland war er mitverantwortlich für das Großkundengeschäft und im erweiterten Vorstand der GE Money Bank kümmerte er sich um das Produktmanagement. Für die englische CPP Group baute er zudem als Managing Director und Country CEO den Bereich Zusatzservices für Sicherheitsprodukte auf.

Pressekontakt:



Sören Timm
Specksaalredder 6d
22397 Hamburg
Tel.: +49 (0) 172 412 14 41
E-Mail: soeren@etvas.com

corpNEWSmedia
Claudia Thöring
Redaktion
Tel.: +49 (0) 40 207 6969 82
E-Mail: claudia.thoering@corpnewsmedia.de


Original-Content von: Etvas GmbH, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen

der