Julius Meinl Nachhaltigkeitsbericht 2021

Wien (ots/PRNewswire) -

Kaffeeunternehmen legt Schritte fest, um in Zukunft nachhaltig und gemeinsam zu wachsen.

WIEN, 23. November 2021 Die internationale Kaffeemarke Julius Meinl hat ihren zweiten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht, der unter anderem aufzeigt, wie das Unternehmen sein Engagement zur Bekämpfung der Klimakrise weiter ausbauen will.

Im Einklang mit der Markenphilosophie, dass kleine Momente einen großen Unterschied machen, beschreibt der Bericht detailliert, wie das Unternehmen plant, seine Geschäftspraktiken weiterzuentwickeln, indem es sich neue Nachhaltigkeitsziele setzt, die auf sozialer Verantwortung und Klimaschutz basieren.

Zu den neuen Zielen gehören:


- Entwicklung von Richtlinien für eine nachhaltige Rohkaffeebeschaffung bis 2022.
- Erweiterung des zertifizierten Produktportfolios im Einzelhandel und HoReCa in den nächsten Jahren, um die Auswirkungen auf das Klima zu mindern.
- Ausweitung auf die Tee-Produktgruppe des Unternehmens in allen zukünftigen Nachhaltigkeitsberichten, um Daten und Informationen zu den ökologischen und sozialen Auswirkungen entlang der Tee-Wertschöpfungskette einzubeziehen.
- 100 Prozent der Kapseln im umfangreichen Einzelhandelsportfolio des Unternehmens werden bis 2022 aus biologisch abbaubaren Materialien für die Haushaltskompostierung hergestellt.

Im Mittelpunkt des Nachhaltigkeitsversprechens des Premium-Kaffeerösters steht das Bestreben, von den Farmer-Familien bis zum Endverbraucher gemeinsam zu wachsen:

GEMEINSAM MIT FARMER-FAMILIEN WACHSEN

Julius Meinl hat mehrere gemeinnützige Projekte initiiert, wie z.B. das Columbian Heritage Programme, das die wirtschaftliche Stärkung von Farmer-Familien im Ursprung fördert, und unterstützt weiterhin Organisationen, die sich für das Wohlergehen der Menschen und die Erhaltung der Natur einsetzten, wie z.B. das Jane Goodall Institut.

NACHHALTIGKEIT GEMEINSAM MIT DEN MITARBEITERN FÖRDERN

Julius Meinl forciert seit 160 Jahren darauf die Nachhaltigkeit im Unternehmen gemeinsam voranzutreiben. Mit der Unterstützung aller Mitarbeiter während der Pandemie und der Ernennung der ersten Global Sustainability Managerin hat die Marke ihr Engagement für eine bessere Zukunft weiter vorangetrieben.

ROHKAFFEE GEMEINSAM MIT LIEFERANTEN ENTWICKLEN

Julius Meinl hat in eine umfangreiche, wissenschaftliche Analyse der gesamten Wertschöpfungskette des Kaffees investiert. Dabei wurden die Ressourcen, der Anbau und die Ernte, der Transport, die Produktion, der Vertrieb und die Entsorgung untersucht, um eine langfristige, kooperative Strategie für alle Stakeholder zu entwickeln.

GEMEINSAM MIT KUNDEN WACHSEN

Im Rahmen der Bewertung der Umweltauswirkungen der Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Kaffees - von der Farm bis zur Tasse - hat Julius Meinl die unter anderem die weltweite Beschaffung von kompostierbaren Coffee-to-Go- Bechern und Deckeln aus Bagasse vorangetrieben.

Marianne Witt, Global Sustainability Manager, Julius Meinl: "Unser zweiter Nachhaltigkeitsbericht zeigt, wie wir weiter wachsen - gemeinsam. In Partnerschaft mit unseren Lieferanten und Kunden konnten wir unsere Nachhaltigkeitsaktivitäten weiter vorantreiben und engagieren uns für die Unterstützung von Kaffeefarmerfamilien, um eine wirtschaftliche Stärkung und Bildung zukünftiger Generationen zu ermöglichen."

www.juliusmeinl.com/Sustainability

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1687262/Julius_Meinl_Sustainability_Report.jpg

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/1687261/Julius_Meinl_Logo.jpg


Original-Content von: Julius Meinl Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Artikel teilen



Ihre Firma
eintragen
  • Ihre kostenlose Web-Visitenkarte
  • in fünf Minuten angelegt
  • noch besser gefunden werden
  • einfach neue Kunden gewinnen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Information
OK